Gemeinschaftspraxis Dr. med. Dieter Rixen Dr. med Angela Stöß Martina Welge
         
Praxis-Information   Hyperthermie   Biologische Krebstherapie   Naturheilkundliche Therapien    
Kontakt   Chelat- Therapie   Schwermetallableitung   Insulin Potenzierte Therapien    
               

Hyperthermie
Sauerstofftherapie
Thymustherapie
Akupunktur
Schmerztherapie
Chirotherapie
Chirotherapie
Chelattherapie
  Naturheilkundliche Therapien
 
  Akupunktur
 
 

Die Akupunktur ist eine Jahrtausende alte Heilmethode, die ursprünglich aus China stammt. Seit Mitte der 70er-Jahre findet diese Heilmethode auch im Westen immer mehr Interesse. Mittlerweile ist sie eine anerkannte Schmerztherapie, z.B. bei Schmerzen an der Wirbelsäule, bei Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Akupunktur wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) darüber hinaus bei vielen anderen Erkrankungen wie z.B. Migräne, Heuschnupfen, chronischer Sinusitis, Bronchialasthma, akuter Bronchitis, Unfruchtbarkeit empfohlen.

Begleitend wird Akupunktur auch bei Suchterkrankungen, z.B. zur Raucherentwöhnung mit eingesetzt - ebenso bei Akne, Allergien, Neurodermitis, grünem Star, Magen-Darm-Erkrankungen, gynäkologischen Erkrankungen, Tinnitus, Schwindel, urologischen und psychischen Erkrankungen sowie bei Lähmungen wie Fascialisparese.

Kinder werden mittels Laser- oder Elektroakupunktur behandelt. Unterstützend wird die Therapie hier auch bei Entwicklungsstörungen eingesetzt.

Akupunktur kann zerstörte Strukturen nicht wiederherstellen, jedoch gestörte Funktionen - wie sie oft vorliegen - wieder harmonisieren.

Die Methode setzt auf die Selbstheilungskräfte des Körpers und beruht auf der Wechselwirkung von Körperinnerem und Körperoberfläche. Störungen und Erkrankungen führen zu Hautpunkten, die Druck- und Schmerzempfindlichkeit zeigen. Durch die Akupunkturnadel werden Nervenfasern aktiviert, die Impulse zum Rückenmark leiten, wodurch verschiedene Zentren aktiviert werden.

Nach der chinesischen Vorstellung fließt die Lebensenergie (Qi) bei jedem Menschen durch die so genannten Meridiane (Leitbahnen) und reguliert die miteinander verbundenen Körperfunktionen. Die Meridiane verbinden anatomisch genau definierte Akupunkturpunkte, so dass durch Setzen der Akupunkturnadel Einfluss auf die Meridiane und somit auf das Qi genommen werden kann.

Eine Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Die Anzahl der notwendigen Sitzungen variiert je nach Erkrankung. Durchschnittlich sind ca. 10 Sitzungen sinnvoll.

Gerne beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch, ob die Akupunktur auch für Sie eine erfolgversprechende Therapiemethode darstellt.